Die Hilfsmittel beim Iyengar Yoga

Beim Iyengar Yoga kommen die unterschiedlichsten Hilfsmittel zum Einsatz. Klassisch konzentrieren wir uns auf zwei Möglichkeiten: „Steine“ bzw. Blöcke und Seile bzw. Gurte. Steine werden allerdings oft durch Stützblöcke ersetzt – aus praktischen Gründen.

Aber es gibt noch viel mehr mögliche und praktische Hilfsmittel, die man benutzen kann. Sie haben unterschiedliche Vorteile und können sich in der Anschaffung für viele lohnen. Sie lohnen sich auch gleich zu Beginn. Denn die Hilfsmittel werden ja gerade dann eingesetzt, um den Einstieg zu erleichtern.

Wozu Hilfsmittel beim Iyengar Yoga gut sind

Man kann sich mit Hilfsmitteln viele Positionen beim Yoga erleichtern. Das ist für ganz unterschiedliche Gruppen auf unterschiedliche Weise hilfreich.

Einerseits haben ältere und kranke Menschen häufig keine Möglichkeit, bestimmte Positionen ohne Hilfsmittel einzunehmen. Sie zu halten tut ihnen dann aber trotzdem gut. Vor allem, wenn sie dabei die geistige oder sogar spirituelle Seite mit einbeziehen.

Andererseits gibt es viele Menschen, die etwas am besten lernen, wenn sie genau wissen, wie es am Ende funktionieren oder aussehen soll. Also fällt es ihnen auch leichter, eine Yoga-Pose ohne Unterstützung einzunehmen, wenn sie sie schon mal mit Unterstützung ausprobiert haben.

Außerdem sind die Hilfsmittel oft auch eine Unterstützung, wenn jemand körperlich eigentlich stark ist. Sie erinnern daran, bestimmte Grenzen einzuhalten oder unterstützen zusätzlich.

Klassische Hilfsmittel gibt es beim Iyengar Yoga

Fangen wir mit den erwähnten „Seilen und Steinen“ an. Auch wenn B.K.S. Iyengar in seinen ersten Versuchen tatsächlich Steine verwendet hat, greifen wir heute eher auf andere Materialien zurück. Schaumstoffblöcke haben nicht nur den Vorteil, leichter zu tragen zu ein. Sie bergen auch ein geringeres Verletzungsrisiko. Deswegen verwendet man meistens Blöcke aus Schaumstoff, Holz oder auch Kork. Letzterer ist ein natürliches Material, mit ähnlich angenehmen Eigenschaften wie Schaumstoff.

Die Hilfsmittel beim Iyengar Yoga

Anstelle von Seilen werden meist Gurte verwendet, die etwas breiter sind und zum Beispiel auch die nackte Haut nicht aufscheuern. Auch wenn viele Seile ähnlich aussehen: Das Material ist dabei entscheidend. Manchmal merkt man während der Praxis gar nicht, dass ein Seil die Haut aufschürft. Später können aber tiefe Narben bleiben, wenn man nicht aufpasst. Deswegen müssen Seile vor allem bei Hautkontakt sorgfältig ausgewählt werden.

Weitere Hilfsmittel für’s Iyengar Yoga

Vielen Übenden helfen Sandsäcke mit Griffen, in bestimmten Positionen mehr Orientierung zu gewinnen. Die kleinen Säcke sind teilweise mit Sand, Körnern oder anderen Materialien gefüllt, die sie schwer, aber flexibel machen.

Die Schaumstoffblöcke gibt es längst nicht nur als Quader. Platten oder abgerundete Formen unterstützen gezielt einen Kopfstand. Rollen können an verschiedenen Stellen den Körper stützen oder einen Bewegungsablauf verdeutlichen.

Es gibt auch noch weitere Hilfsmittel, wie zum Beispiel runde Holzblöcke, spezielle Bänke oder Stühle. Einigen Leuten helfen diese Konstruktionen, weil sie genau ihre Schwierigkeiten auffangen. Für andere sind sie unnötig.

Welche Hilfsmittel braucht man unbedingt für Iyengar Yoga?

B.K.S. Iyengar hat keine Seile und Steine verwendet, weil sie genau das perfekte Material darstellten. Er hat das benutzt, was zur Verfügung stand und ihm und seinen Schülern half, die richtigen Positionen zu lernen. In vielen Fällen macht es beispielsweise keinen Unterschied, ob man einen Holzklotz oder ein dickes Buch verwendet.

Wenn Sie Interesse haben, Iyengar Yoga und die Hilfsmittel auszuprobieren, vereinbaren Sie doch einen Termin unter 0170 814 0013.

 

Bildquellennachweis: fizkes – fotolia.com